Aus der Praxis

BMW Group PLAZA

E-Mails schreiben, Anrufe entgegen nehmen, Schriftstücke hin und her schicken – in einem globalen Unternehmen ist die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen oft weltweit verstreuten Mitarbeitern nicht immer einfach. Abhilfe schafft Social Software.

Ein soziales Netzwerk für Mitarbeiter, das Zusammenarbeit und Arbeitsabläufe weltweit schneller, unkomplizierter und effizienter macht – die BMW Group hat mit der Kommunikationsplattform PLAZA ein solches Netzwerk geschaffen. Mitarbeiter können sich hier untereinander vernetzen, Informationen austauschen und einfach online zusammenarbeiten.

Maßgeschneiderte Informationen

Mit Hilfe von PLAZA kann sich eine zuvor festgelegte Gruppe von Mitarbeitern Informationen zur Verfügung stellen und im Team bearbeiten. Auch Office-Dateien können von den Mitgliedern parallel geöffnet werden. Kommentare und Überarbeitungen werden aufgenommen und anschließend in einer Datei zusammengeführt. Dadurch sind Personen, Inhalte und die zugehörigen Kommentare transparent miteinander verknüpft und jeder ist auf dem aktuellsten Stand.
Aber PLAZA kann noch mehr. Es liefert auch maßgeschneiderte Informationen. Sobald man anfängt Inhalte zu veröffentlichen oder zu kommentieren, erkennt die Software die jeweiligen Interessen und schlägt passende Inhalte vor. Kontakte und Aktivitäten im Zusammenspiel von Kollegen, Inhalten und Gruppen lassen das persönliche Netzwerk weiter wachsen.

Was ein soziales Netzwerk braucht

Ansonsten bietet PLAZA alles, was ein soziales Netzwerk so braucht: ein eigenes Profil, einen „Gefällt mir“-Button, die Möglichkeit, Gruppen zu bilden und einen riesigen Fundus an Informationen, Know-how und internem Wissen. Damit erreicht die BMW Group nicht nur Wettbewerbsvorteil durch effiziente und produktive Prozesse – ihre Mitarbeiter können so Veränderungen aktiv und eigenverantwortlich gestalten.

Rund 40.000 Mitarbeiter haben sich seit 2013 bereits in dem sozialen Netzwerk registriert. Eine der größten Gruppen in PLAZA stellt mit rund 800 Mitgliedern bisher der Bereich Produktionsplanung – dort werden zahlreiche innovative Vorgehensweisen und Best Practices ausgetauscht. Verbesserungen, wie etwa ein mit LEDs bestückter Leuchthandschuh, der das Arbeiten auch in dunklen Ecken einer Fahrzeugkarosserie erleichtert, verbreiten sich so wesentlich schneller im ganzen Unternehmen. So trägt soziale Zusammenarbeit unmittelbar Früchte. In Zukunft soll PLAZA auch externen Mitarbeitern zugänglich sein – und so die Zusammenarbeit weiter erleichtern.

KrampflJörg Krampfl ist seit 2006 zuständig für internen Online-Medien der BMW Group. Gemeinsam mit einem weitgespannten Netzwerk aus allen Ressorts des Unternehmens steuert er die Weiterentwicklung von Intranet, Mitarbeiterportalen und Social Business Collaboration bei dem Anbieter von Premium-Fahrzeugen und Premium-Mobilitätsdienstleistungen.

Previous post

Das Intranet von BT Berlin Transport

Next post

Die Social Business Arena auf der CeBIT 2015 - Ein Besuch