Nachgefragt

Bindung durch Bildschirme?

Mario Pabst, Commercial Director DACH bei Piksel, über die Bedeutung von Video für eine erfolgreiche Mitarbeiterbindung und die damit verbundenen Herausforderungen im Bereich der Unternehmenskommunikation

Multinationale Unternehmen mit ihren z. T. weltweit verteilten Niederlassungen stehen heutzutage vor der Herausforderung, die Bindung zur Belegschaft zu wahren und sie am Firmengeschehen teilnehmen zu lassen. Wie kann dies am besten erreicht werden?

Globale Unternehmen erkennen mehr und mehr die Notwendigkeit, Lösungen für ihre firmeninterne Kommunikation zu finden, die ihr Personal sowohl informiert als auch anspricht. Bewegtbild hat sich hier zum perfekten Medium entwickelt, um Mitarbeiter an unterschiedlichsten Standorten und mithilfe unterschiedlichster Kommunikationsgeräte zu erreichen. Der Schlüssel zur Steigerung von Loyalität und Bindung der Mitarbeiter ist eine audiovisuelle Kommunikationsstrategie mit digitalen Medien im Kern, die effektiv und dennoch einfach umsetzbar ist.

Wie hat sich die Rolle des Bewegtbildes in der internen Kommunikation über die letzten Jahre verändert?

Video wird schon seit vielen Jahren in Unternehmen eingesetzt, denken wir nur an Sicherheitsunterweisungen oder Produkt- und Mitarbeiterschulungen, aber auch für die Übertragung von Ansprachen der Firmenleitung an die Belegschaft. Durch die technologische Entwicklung der vergangenen Jahre hat die Verwendung von Video als Kommunikationsmittel in allen Lebensbereichen enorm zugenommen. Neben der vermehrten Nutzung von mobilen, videofähigen Endgeräten wie Smartphones und Tablets wächst auch die Zahl fest installierter und vernetzter digitaler Displays. Dabei hat sich Video für all diese Wege zu einer leistungsstarken, intuitiven und kosteneffizienten Kommunikationslösung entwickelt. So ermöglicht es auch Unternehmen, Mitarbeiter auf neuen Wegen zu erreichen, und vermittelt so die Unternehmensphilosophie auch an diejenigen, deren Arbeitsort sich abseits des Firmengeländes befindet.

Welche Vorteile besitzt Video gegenüber traditionellen Unternehmensmitteilungen?

Bewegte Bilder sind emotional und binden leicht Aufmerksamkeit. Hinzu kommt, dass Inhalte schnell, anschaulich und vor allem überzeugend überbracht werden können. Eine besondere Wirkung besitzt die Liveübertragung, die ein Gefühl des Dabeiseins und des Teilhabens vermittelt. Egal ob es die Ansprache des CEO, die Übertragung des aktuellen Messeauftritts oder der Launch des jüngsten Produktes ist: Durch das Live-Erlebnis fühlen sich Mitarbeiter besser integriert und als Bestandteil ihres Unternehmens.

Eine Kommunikations-Infografik von H&H zeigt, dass 78% der sehr engagierten Mitarbeiter den Service und die Produkte ihrer Firma empfehlen würden, während dies nur für 13% der Mitarbeiter gilt, die nur eine geringe Bindung zu ihrem Unternehmen haben. Unternehmen mit hoher Mitarbeiterbindung können eine Verbesserung des Betriebseinkommens bis zu 19% über einen Zeitraum von 12 Monaten verzeichnen. Egal ob Videoinhalte direkt an die PCs, Smartphones und Tablets der Mitarbeiter oder über digitale Signalisierung (sog. Digi- tal Signage) übermittelt werden – als ein zentraler Bestandteil der Kommunikationsstrategie helfen sie, die Mitarbeiterbindung zu festigen und damit die Unternehmenskultur zu fördern.

Welche Informationen können mit Digital Signage angezeigt werden?

Allein die Datenmenge, die Mitarbeiter täglich erhalten, sorgt dafür, dass traditionelle Kommunikationsdienste, wie z. B. das Firmen-Intranet oder Rundmails, überholt erscheinen. Um nicht unter der Informations- fülle begraben zu werden, können mit Digital Signage prägnante Inhalte direkt und gleich- zeitig an die Belegschaft vermittelt werden.  Die von Piksel entwickelte Digital-Signage- Lösung DS4 bietet die Freiheit, mit dem firmeneigenen „Fernsehsender“ globale Unternehmensnachrichten der Firmenzen- trale zusammen mit Meldungen der lokalen Betriebsstätten in der jeweiligen Landes- sprache in Echtzeit auszustrahlen. Aus diesem Grund ist DS4 für Unternehmen mit weit verzweigten und/oder multinationalen Niederlassungen besonders geeignet. Lokale Nachrichten können z. B. durch die Verwendung von RSS-Feeds erweitert werden, um Informationen zum Wetter, Verkehrsnachrichten u. ä. einzubinden.
Ein Alleinstellungsmerkmal besitzt Piksel bei der Integration seiner Online Videoplattform (OVP) und DS4. Hiermit können Inhalte aus einem Pool für die interne als auch für die externe Kommunikation gemanagt werden, was Prozesse zur Erstellung und Evaluierung stark vereinfacht und somit Kosten spart.

Wie kosten- und zeitintensiv ist es, diese Lösung zu installieren und Inhalte regelmäßig aktualisieren zu lassen?

Piksel hat bei der Entwicklung von DS4 darauf geachtet, dass Kunden bei der Implementierung keine technischen Hür- den überwinden müssen. DS4 ist mit gängigen Unternehmensstandards und Cloud-Systemen kompatibel und lässt sich an das bestehende IT-Netzwerk, an Sicherheitsprotokolle und das gewohnte räumliche Arbeitsumfeld der Unternehmen anpassen. Existierende grafische Normen können für ein makelloses „Corporate Bran- ding“ integriert werden und mit individuell vorkonfigurierbaren Programmschleifen werden Aktualisierungsprozesse einfach und zuverlässig gestaltet und auf das Unternehmensumfeld abgestimmt.
Darüber hinaus bietet Piksel sowohl technische als auch redaktionelle Beratung, um den Informationsfluss mittels DS4 noch zuverlässiger, einheitlicher und wirkungsvoller zu gestalten – und das in einem Format, das Mitarbeiter verstehen und das begeistert.

pabst-1 crp3 Mario Pabst ist Commercial Director DACH bei Piksel, Inc., einem Unternehmen mit Hauptsitz in New York und Niederlassungen u.a. in London, Paris, Mailand und Wiesbaden.

Previous post

JaOffice ab sofort auch mobil

Next post

Vom Schreibtisch zum Digital Workplace